Pete A. Sanders: Vortexes
avatar

Sehr geschickt bin ich vielleicht nicht mit meinen Empfehlungen. Diese hier kannst du meines Wissens gar nicht in Deutschland bestellen. Für mich war dies Buch jedoch etwas ganz Besonderes und daher möchte ich gerade dies nennen. Die deutsche Literatur zu Kraftorten liegt dir ja zu Füßen – da kann es doch mal ein ausgefallener Tipp sein.

Dies ist ein recht kleines Büchlein und wirklich professionell aufgemacht ist es auch nicht. Dennoch fand ich viele sehr interessante Informationen darin, die ich für meine Reiseplanung nutze.

Es ist wirklich wie beschrieben! Solltest du eine Reise nach Arizona planen, so lass auf keinen Fall Sedona aus und besuche die wundervollen Vortexes dort!

 

 

Dieses Video kenne ich gar nicht. Es ist nach meiner Reise erschienen. Ich wünschte, es hätte es schon gegeben, dann hätte ich es ganz bestimmt gekauft.

 

 

Pete A. Sanders ist Autor auch von Büchern, die in Deutschland erschienen sind, z.B. Das Handbuch übersinnlicher Wahrnehmung und Joy Touch.

  1. Kraftorte
  2. Von Menschen geschaffene Kraftorte
  3. Natürliche Kraftorte
  4. Reiki*Lichtspiel: Vortexes spüren
  5. Von Dingen geschaffene Kraftorte
  6. Kraftorte von negativer Energie reinigen?
  7. Was haben Kraftorte mit Reiki zu tun?
  8. Reiki*Lichtspiel: Zuhause einen Kraftort schaffen
  9. Buchtipp

Tree of Life
avatar

Es gibt Filme, die liebt man oder die findet man entsetzlich. Tree of Life ist so einer. Ich liebe ihn jenseits von Begründungen. Das ist eben so, ich kann es nicht beschreiben, mir fehlen die Worte. Die, die mit mir im Kino waren, halten mich für verrückt. So einen sinnlosen Film könne man nicht mögen, geschweige denn lieben.

Ich liebe ihn trotzdem und hoffe, dass er, da er ja nun aus den Kinos heraus ist, sehr bald auf DVD erscheint. Es ist auf jeden Fall ein Film, den ich häufiger sehen werde.

Ganz unesoterisch ist es ein hochspiritueller Film. Terrence Malick erzählt auf verworrene Weise (Ja, Mitte fünfte Reihe von unten ist wirklich ein Dinosaurier!) von der Lebenskrise eines Mannes (Sean Penn) und seiner Kindheit. Die Mutter (Jessica Chastain) ist ein zartes, liebevolles Wesen und der Vater (Brad Pitt) versucht, den Söhnen einzutrichtern, wie wichtig es ist, sich im Leben durchzusetzen.

Wer klare Handlungsstränge mag, wird diesen Film nicht mögen. Allen anderen sei er ans Herz gelegt.

_______________________________________

Nachtrag: Inzwischen ist der Film auf DVD erschienen. Ich freu mich gerade auf ein Wieder-Sehen am Wochenende. Mein Mann freut sich, dass er auf Dienstreise sein wird und er so nicht mitgucken „muss“. Ha, so stört mich wenigstens keiner!

Phylameana lila Désy: The Everything Reiki Book
avatar

Das Buch von Phylameana lila Désy (Was für ein Name! Ob der wohl echt ist?) gibt es meines Wissens nicht auf deutsch. Die Everything-Book-Reihe ähnelt vom Aufbau her ein wenig der Für-Dummies-Reihe, die Bücher sind leicht verständlich und angenehm zu lesen.

Das Everything Reiki Book nun wendet sich vor allem an Erst- und Zweitgrädler. Der Gebrauch der Symbole wird beschrieben und es werden vielfältige Anregungen gegeben, aber die Symbole selbst werden nicht gezeigt, um die Tradition zu wahren.
Es werden sehr verschiedene Aspekte von Reiki angesprochen und mir gefällt die Bodenständigkeit des Buches. Es macht Lust, die eigene Praxis zu erweitern und zu vertiefen. Meine Ausführungen zum Reiki-Tagebuch sind aus diesem Buch inspiriert worden.

Die Reiki-Lebensregeln
avatar

Die Reiki-Lebensregeln – Fünf Prinzipien für ein gutes und spirituelles Leben. Herausgegeben von Frank Doerr.

In diesem Buch sind Beiträge verschiedenster AutorInnen zusammengetragen worden, die alle die Lebensregeln oder einzelne ihrer Aspekte berühren. Ihre Bezüge zu Buddhismus, Christentum, Anthroposophie, Psychologie werden erläutert und auch der Sinn von spirituellen Lebensregeln überhaupt.

Es enthält Artikel von Oliver Klatt, Don Alexander, Karl-Heinz Doppler, Laxmi P. Horan, Ewald Kurzbauer, Brigitte Müller, Horst H. Günther, Hergen Noordendorp, Bernhardo Schirmer, Harald Wörl, Peter Mascher, Dieter Stahl, Ute Wehrend, Walter Lübeck, Matthias Grünewald, Christel Seligmann, Michaela Weidner, Fokke Brink, Raimund Frenster, Brigitte Ziegler, Paul Mitchell. Schon diese Zusammenstellung macht deutlich, dass das Buch kein einheitliches Werk ist, sondern viele auch einander widersprechende Sichtweisen umfasst. Gerade das ist in meinen Augen seine Stärke.

Ein herausforderndes Buch. Auf jeden Fall eine Bereicherung und definitiv lesenswert.

Melody: Love Is In The Earth
avatar

Ich empfehle die amerikanische Originalausgabe, weil die deutsche einfach zu teuer ist. 150 € für Bücher auszugeben, liegt mir durchaus nicht fern, aber 150 € für ein Buch schon…

Melody: Love Is In The Earth – A Kaleidoscope of Crystals. Das ist ein ziemlich metapysisches Buch und ich kann mit vielem nicht viel anfangen. Die deutsche analytische Steinheilkunde liegt mir viel näher. Aber gerade darum sehe ich doch gern in diesem Buch nach – es ist eben anders. Es behandelt Aspekte, die bei Gienger oder Kühni/v.Holst gänzlich unbeachtet bleiben. Und es enthält Beschreibungen zu Steinen, die man sonst so nicht findet. Das ist ein Vorteil, relativiert sich aber ein Stückchen weit dadurch, dass es diese seltenen Steine ohnehin nicht einfach so zu kaufen gibt.

Sehr schade ist das gänzliche Fehlen jeglicher Bilder. Dazu gibt es dann einen Extraband, den es meines Wissens aber nicht auf deutsch gibt. Und da kommen wir dann auch zum größten Nachteil der amerikanischen Ausgabe: die Steinbezeichnungen. Ein Beispiel: Ein Donnerkeil, das sagt uns Leo, heißt auf englisch thunderbolt. Auf belemnite komme auch noch gerade. Aber baculite muss man wirklich wissen. Oder jemanden kennen, der es weiß. Vielleicht bekomme ich ja doch irgendwann die deutsche Ausgabe geschenkt…

Miki Sakamoto: Die Kirschblütenreise
avatar

Ganz frisch aus der Druckpresse – Miki Sakamoto: Die Kirschblütenreise oder wie meine Großmutter Nao den Wandel der Zeit erlebte. Dies ist ein vollkommen reikifreies Buch, aber es spielt im frühen 20. Jahrhundert und daher zu der Zeit, in der Mikao Usui das Reikisystem entwickelte. Ich fand das Buch wegen der Einblicke in die japanische Gesellschaft und Geschichte spannend.

Die Autorin lebt seit 30 Jahren in Deutschland und hat das Buch auf deutsch geschrieben. Für Menschen, die teilweise Schwierigkeiten haben, sich in asiatischen Gedankengängen und Bilderwelten zurecht zu finden, bietet es sich daher besonders an. Es wird die Lebensgeschichte ihrer Großmutter erzählt, die 1895 in Tokio geboren wurde. Die Umbrüche, die die Öffnung Japans für eine Samuraifamilie mit sich führten, werden durch die biografische Erzählung fassbar und anschaulich.

Leider wirken die Dialoge teilweise ein wenig hölzern, aber insgesamt hat das meinem Lesevergnügen keinen Abbruch getan.

Außerdem: Gerade heute blühen die Kirschbäume so schön.

Michael Gienger: Reinigen Aufladen Schützen
avatar

Michael Gienger: Reinigen Aufladen Schützen – Wie wir Heilsteine richtig zur Geltung bringen. Dieses kleine Büchlein ist mir neulich in die Hände gefallen. Von seiner Existenz hatte ich schon lange gewusst, aber was soll auf ein paar kleinen Seiten schon groß Neues stehen? Da habe ich mich offensichtlich geirrt, denn es steht umfassend alles darin, was man zum Thema wissen sollte. Die vorgeschlagenen Methoden unterscheiden sich teilweise von bespielsweise denen, die in der Enzyklopädie der Steinheilkunde von Kühni und von Holst dargestellt werden. Gerade aber die Beschäftigung mit zwei grundlegend ausgearbeiteten Reinigungssystemen ist zum einen spannend, zum anderen lässt es gut erkennen, welchen eigenen Weg man gehen möchte. Für Menschen, die nicht nur Anwendungen hier und da mal abschauen, sondern sich Gedanken um das Ganze machen, stellt dieses unprätenziöse Büchlein eine wahre Fundgrube dar. Durchgehend ansprechend bebildert ist es auch – was will man mehr? 😉

Peter Michael Diekmann: Ich bin berührt
avatar

Peter Michael Diekmann: Ich bin berührt – Reiki oder die Schule des Lebens. Diekmann erzählt seine Biografie und nebenbei legt er eine Vorstellung von Reiki dar. Das Buch ist bodenständig und schlicht. Schlicht hier in einem ausgesprochen positiven Sinn. Manchmal muss es eben nicht mehr sein.

Diekmann schildert, wie er vom hartgesottenen Polizeibeamten zum Reikimeister wird. Diese Entwicklung scheint mir stimmig und solche Transformationsgeschichten sprechen mich sehr an.

Interessant ist die Vorstellung, die der Nutzung der Symbole zugrunde liegt. Sie sind laut Diekmann Hilfsmittel und durchaus nicht sakrosankt – würde eines nicht als hilfreich empfunden, könnte und sollte es durch eines ersetzt werden, das die entsprechende Bedeutung transportiert. Diese Anschauung steht im krassen Widerspruch zur Reiki-Tradition und ist allein von daher als herausforderndes Gedankenfutter zu empfehlen.

Lübeck & Hosak: Das große Buch der Reiki-Symbole
avatar

Walter Lübeck und Mark Hosak: Das große Buch der Reiki-Symbole – Die spirituelle Tradition der Symbole und Mantras des Usui-Systems der Natürlichen Heilung. Dieses Buch ist nun ganz bestimmt keine Einführung für Anfänger. Sie beschäftigt sich nicht mit Reiki im Allgemeinen, sondern stellt, wie der Titel sagt, Symbole und Mantras dar – das dann aber wirklich ausführlich: auf über 600 recht großformatigen Seiten.

Die Symbole werden jeweils untersucht nach ihrer Herkunft und nach Bedeutungsverschiebungen in der Geschichte Japans in den letzten Jahrhunderten. Dadurch eröffnen sich einem Bedeutungsebenen, die uns fremd sind, die jedoch Mikao Usui durchaus mitgedacht haben mag, als er die Symbole in das Reiki-System einführte. Vieles bleibt mir jedoch fremd und sowohl historisch wie kulturell sehr fern. Die eigentliche Bedeutung der Symbole hat sich mir so nicht erschlossen, dazu bedarf es meines Erachtens sinnlicherer und auf Erfahrung bezogener Methoden.

Für Menschen aber, die sich für den historischen und spirituellen Hintergrund von Reiki interessieren, ist dieses Buch eine wahre Fundgrube. Es enthält viele Abbildungen von Gottheiten, Symbolen usw.

Merlin’s Magic: Reiki Elixir
avatar

Merlin’s Magic: Reiki Elixir — Die schönsten Melodien für Reikianwendungen. Zugegeben, die CD hat ein umfangreiches Booklet, in dem die Handpositionen nach Hawayo Takata vorgestellt werden.  Aber das Booklet ist jetzt nicht die faule Ausrede dafür, eine CD unter Lesenswertes einzuordnen. So eine richtig schöne CD darf sich auch ganz ohne Ausrede einschmuggeln.

Die einzelnen Tracks haben jeweils eine Länge von etwa 5 Minuten und sind passend zu den Positionen geschrieben. Das ist wunderschön, ich mag die Musik und auch die Übergänge. Der einzige Haken: Ausgerechnet der erste Track ist recht kurz. CD anmachen, Lautstärke regulieren, hinsetzen oder -legen, Kissen noch einmal richten, mit der Reikieniergie verbinden, die Hände auf die Augen – oh, doch gleich auf die Schläfen legen… Inzwischen bin ich richtig schnell geworden und die Augen kommen doch zu ihrem Recht.

Es war eine meiner ersten CDs und ich liebe sie immer noch. Gerade für eine Selbstbehandlung ist das meine liebste Untermalung.