The One Million Reiki Tsunami
avatar

Filomena Scalise

Walter Lübeck hat einen Newsletter zur Katastrophe in Japan herausgegeben. Ich habe keine Ausbildung in Rainbow Reiki, bezweifle die Effektivität von Orangenöl gegen Radioaktivität und weiß nicht, wer oder was Naro’ta El ist. Dennoch halte ich die Idee, sich zusammen zu tun, um Fernreiki auf eine solche Idee zu geben, für wichtig. Es ist möglich, über Zeit und Raum hinweg Reiki zu schicken; und je mehr es gleichzeitig tun, desto größer wird die Energiewelle. Und heilende Energie können die Menschen und das Land jetzt wirklich gut gebrauchen!

Mit Reiki I nimm doch einfach ein Foto in die Hand oder lege deine Hände auf eine Karte im Atlas. Und ohne Reiki kannst du dennoch freundliche Gedanken senden oder schlicht beten. Gerade heute…

Erdbeben in Japan
avatar

Das japanische Zeichen für "Tsunami".

Als ich heute morgen in der Zeitung las, dass in Japan nach dem schweren Erdbeben und dem Tsunami ein Zug verschwunden sei, konnte ich das kaum glauben. Ein Zug kann von den Gleises gestürzt werden und ins Meer kippen — aber er kann doch nicht verschwinden!
Eben hörte ich in den Nachrichten, dass vier Züge verschwunden sind. Einfach weg.
Auch falls es doch nicht zu einer Kernschmelze gekommen sein sollte, ist die Situation um das Kernkraftwerk in Fukushima wahrhaft besorgniserregend.

Ich glaube, „in Gedanken bei jemandem / bei einer Situation zu sein“ ist mehr als nur eine Floskel. Falls du Reiki II hast, bitte ich dich, dir einen Moment Zeit zu nehmen und Fernreiki auf die Situation zu senden. Und ansonsten schickst du vielleicht einfach ein kurzes Gebet?

Gerade heute denke ich die Menschen in Angst und Not.