Fernreiki für Japan
avatar

Foto: Fg2

Vielleicht merkst du dir den 3. Juli 2011 vor – 10:15 bis 10:35 Uhr?

Oliver Klatt, Chefredakteur des Reiki-Magazins organisiert eine große Fernreikisession für Japan:

„Im Zuge der Ereignisse in Japan wurde mir in den letzten Wochen zunehmend klarer:
Das hat auch mit uns zu tun, auch mit Reiki – zum einen natürlich sowieso, weil wir als Menschen, die auf diesem Planeten leben, ganz natürlicherweise damit zu tun haben; zum anderen aber eben auch, weil Japan das Geburtsland des Usui-Systems ist.
Deshalb werden wir in der kommenden Ausgabe auch 1-2 Beiträge zu diesem Thema im Reiki Magazin bringen, und da kam mir die Idee: Wir sollten mehr machen, als einfach nur Artikel – wir sollten etwas tun! Gemeinsam!
Über das Kommunikationsnetz, in das ich eingebunden bin, kann ich sehr viele Reiki-Menschen erreichen. Also kam mir die Idee, in der kommenden Ausgabe des Reiki Magazins einen Aufruf für ein gemeinsames Fernreiki-Senden zu machen, zu einer vorher festgelegten Zeit, so dass jeder dabei sein kann, der möchte, egal wo er gerade ist, zu dieser Zeit – um so ein gemeinsames, stark gebündeltes Fernreiki-Feld für Japan zu erzeugen, zu einem bestimmten Zeitpunkt, denn wir wissen ja: etwas Großes, Ganzes ist mehr als die Summe der Einzelteile! (Ein Online-Aufruf wäre zwar schneller, reicht aber nicht aus, da viele Reiki-Menschen nicht oder nur selten online sind.)
… Mit dabei sind bisher: Reiki Magazin, Reiki-Land.de, Reiki-Convention-Team, “The Reiki Tsunami – One Million Reiki Healers for Japan”, Reiki Verband Deutschland e.V., Reiki Alliance Deutschland e.V., RIO – Reiki International Organisation, und viele andere werden wohl noch dazukommen …“

Also: 3. Juli 2011 – 10:15 bis 10:35 Uhr

Erdbeben in Japan
avatar

Das japanische Zeichen für "Tsunami".

Als ich heute morgen in der Zeitung las, dass in Japan nach dem schweren Erdbeben und dem Tsunami ein Zug verschwunden sei, konnte ich das kaum glauben. Ein Zug kann von den Gleises gestürzt werden und ins Meer kippen — aber er kann doch nicht verschwinden!
Eben hörte ich in den Nachrichten, dass vier Züge verschwunden sind. Einfach weg.
Auch falls es doch nicht zu einer Kernschmelze gekommen sein sollte, ist die Situation um das Kernkraftwerk in Fukushima wahrhaft besorgniserregend.

Ich glaube, „in Gedanken bei jemandem / bei einer Situation zu sein“ ist mehr als nur eine Floskel. Falls du Reiki II hast, bitte ich dich, dir einen Moment Zeit zu nehmen und Fernreiki auf die Situation zu senden. Und ansonsten schickst du vielleicht einfach ein kurzes Gebet?

Gerade heute denke ich die Menschen in Angst und Not.