Sommer?!
avatar

Nun habe ich frei und viel Zeit, die frische Luft zu genießen und das Wetter spielt nicht mit. Es ist ja nicht gerade Schietwetter, aber auf Dauer wird es auf der Terrasse doch ganz schön frisch. Gestern Abend haben wir sogar den Ofen angemacht, weil uns ziemlich kalt wurde. Die Fahrradtour heute fand trotz des Nieselregens statt.

Ich freue mich einfach an dem, was sich habe: Frische Luft. Eine Dachterrasse, von der aus ich bei einem Schauer schnell reinhuschen und nachher wieder herauskommen kann. Ein Stapel interessanter Bücher, die geduldig warten, dass ich Lust zu Lesen bekomme. Und heute Abend koche ich auch noch etwas Leckeres: selbst gemachte Falafel mit Salat und Dip. Und das Wetter wird auch schon noch schöner werden, auch wenn es mit dem Mohn erst nächstes Jahr wieder klappen wird.

Foto: Rita

Gerade heute bin ich dankbar, für das, was ich habe.

Endlich Regen!
avatar

Foto: Oldskoolman

Wochenlang hat es nicht geregnet. Zunächst fiel mir das nicht weiter auf, ich führe ja kein Wettertagebuch. Aber irgendwann bemerkte ich doch, dass ich noch im Mai Leitungswasser für die Hofpflanzen nehmen musste. Dass ich seit Ewigkeiten keine Jacke mehr angezogen hatte. Dass die Felder, an denen ich täglich vorbeifahre, merkwürdig kahl blieben.

Vorgestern nun tröpfelte es. Innerhalb von 10 Minuten war alles getrocknet. Und gestern dann entlud sich ein Gewitter über uns und brachte einen Sturzregen mit. Ob der nun so gut für die Landwirtschaft war, weiß ich nicht recht. Auf den Wegen liegt Sand und Erde, aus den Beeten gespült. Und das in durchaus beachtlichen Mengen. Dennoch: Die Luft ist klarer. Die Blüten hängen nicht mehr so. Und vielleicht regnet es heute ja wieder ein Weilchen.

Gerade heute freue ich mich, über was auch immer mir das Wetter bringen mag.