Meine Kamera kennt keine Sonnenfinsternis
avatar

 

sofi1Ich bin ganz aufgeregt, weil ich heute zum ersten Mal bewusst eine Sonnenfinsternis miterlebt habe. 1999 war ich Dödel im Urlaub in Schweden und habe mir dort im Fernsehen angesehen, was ich in Deutschland live gesehen hätte. Arrgh.

Für heute war ein Besuch der Sternwarte in Kiel angesagt. Also ab ins Auto und los. Auf halber Strecke musste ich meine Sonnenbrille gegen die ungetönte tauschen: Es war bedeckt. Wenige Kilometer weiter hatte ich dann Waschküchenwetter. Also umgedreht und die SoFi in Plön ohne kundige Erklärungen angesehen. Einziges Hilfsmittel eine schicke SoFi-Brille und mein Smartphone.

Als dieses Bild aufgenommen wurde  (~ 10 Uhr), hatte der Mond deutlich einen Teil der Sonne bedeckt. Bei diesem Bild braucht man richtig Fantasie, um das erahnen zu können: Unten rechts fehlt etwas. Mein Händi mag runde Sonnen.

sofi2Dieses Bild nun ist eine echte Kuriosität. Es entstand nicht aus fotografischem Können, sondern aufgrund physikalischer Gesetze, von denen ich nichts verstehe:
Es wurde aufgenommen zum Zeitpunkt der größten Bedeckung (~10:45 Uhr). Die Sonne war eine sehr schmale Sichel, die am Himmel lag wie eine Schale. Auf dem Bild nun ist dennoch die ganze Sonne zu sehen. Und die ersten Wolken. Eine Viertelstunde später war der Himmel auch in Plön vollständig bedeckt. Ha!
Vor meiner Stirn ist ein hübscher Orb, der am unteren Ende ahnen lässt, wie die Sonne gerade ausgesehen hat. Mein Smartphone kennt eben keine Sonnenfinsternisse und hat die Sonne daher wohl ergänzt.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.