Tag 1 des neuen Jahres
avatar

1Wie hast du den Silvesterabend verbracht? Mit welchen Energien bist du ins neue Jahr gegangen? Waren es die richtigen oder willst du noch mal nachbessern?

Wir haben altes Ehepaar gespielt, dessen Kinder auf verschiedenen Feten die Sau rausließen. Wir statt dessen haben Hunde gehütet, Konzerte auf 3sat gesehen (die Stones!) und ausgesprochen lecker gegessen: indisches Curry-Schlamguri.
Das ließ sich doch schon mal sehr gut an.

Außerdem hatten wir am Vormittag unsere Kalender für das kommende Jahr abgeglichen und festgelegt, wann wir dieses (Urlaub) und wann jenes (noch’n Urlaub) machen wollen. Nur zu „wohin“ sind wir noch nicht gekommen. 😀
Diese Planerei gibt einen schönen Ausblick auf das neue Jahr und schafft warme Vorfreude im Bauch. Zu den eher blöden Dingen habe ich mich bemüht, irgendwelche positiven Aspekte zu finden. Und stell‘ dir vor: Als ich erst mal mit Zettel und Stift und gutem Vorsatz dasaß, sprudelten die Ideen. Ich habe zu jedem doofen Ereignis 2014 etwas gefunden, das Sinn macht, Spaß bringen könnte oder schlicht wichtig ist. Ich starte also wirklich hochmotiviert ins neue Jahr! Ha!

Ich habe dann noch am Altjahrsabend ein neues Recherchethema gefunden: Adenosin-Triphosphat-Amylase (ATI), ein in Getreide hineingezüchtetes Enzym mit insektizider Wirkung. Bäh, will ich das in meinem Brot haben? Und so gleitet das Thema Ernährung vom alten ins neue Jahr.

Lass uns 2014 zu einem tollen Jahr machen! Ich habe da ein ganz gutes Gefühl – es könnte tatsächlich großartig werden! Auf geht’s!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Newsletter abonnieren