E² – Das mit der Synchronizität
avatar

So, die nächste Aufgabe ist nun, ganz viel einer bestimmten Sorte ins Leben zu ziehen. Ich halte sonnenaufgangsbeige Autos in meinem Bewusstsein und begegne dadurch ganz vielen davon. Hhm.

Ich habe mir neulich ein neues Auto gekauft. Das, welches meinen Kriterien am nächsten kam, war ein Nissan Almera. In silber. Diese langweilige Farbe habe ich bestimmt nicht bewusst in mein Leben gezogen. Wieauch immer: Ich fuhr nun stolz wie Oscar mit meinem frisch erworbenen Wagen durch die Gegend und grinste: Von nun an, wusste ich, würde die Welt voller Nissans sein.
Aber es waren keine Nissans da. Nicht am ersten Tag. Nicht am zweiten. Nicht am… Am zehnten Tag dann alle auf einmal: Bei zwölfen habe ich aufgehört, zu zählen.

Fällt das auch unter Synchronizität, wenn es nicht funktioniert?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Newsletter abonnieren