Reikibehandlungen im Steinkreis
avatar

Reiki und Steine passen gut zusammen. Meiner Erfahrung nach helfen die Steine, loszulassen. Einfach Reiki machen lassen, ohne Erwartungen. Ich hatte vor einiger Zeit schon mal einen Artikel über Selbstbehandlungen im Steinkreis geschrieben. Heute soll es um die Behandlung anderer gehen. Im Grundsatz ist es genau dasselbe. Aber im Detail gibt es da einen sehr großen Unterschied: Es sind zwei Personen daran beteiligt.

Um einen Klienten auf der Reikiliege herum Steine zu legen, ergibt meist einen netten Zusatznutzen. Aber so richtig interessant wird ein Steinkreis erst, wenn er ein Kreis ist, wenn die Steine einen angenehmen Abstand vom Körper haben. Dazu ist die Liege zu schmal.

Das sieht bei einer Reikibehandlung auf dem ausgezogenen Küchentisch schon anders aus. Hier ist in der Regel so viel Platz, dass man andeutungsweise ein Oval legen kann.

Auf dem Sofa funktioniert es meist eher nicht, weil die Steine sich dann gern zwischen den Kissen verstecken. Und sowohl Küchentisch als auch Sofa erfordern es, dass zur Behandlung die Arme durch den Kreis gesteckt werden müssen. Das empfinde ich als sehr störend.

Auf dem Fußboden lassen sich fantastische Steinkreise legen. Aber für den Behandler ist es alles andere als rückenfreundlich, auf dem Fußboden zu arbeiten. Rücksichtslosigkeit für den eigenen Körper passt nicht zu Reiki.

Ich schlage daher vor, entweder den Klienten auf dem Fußboden liegen zu lassen – und vom Sofa aus Fernreiki zu geben oder Reiki zu beamen – das geht auch schon mit dem ersten Grad.

Oder aber einen schönen Kreis um die Liege herum zu legen. Dann befinden sich beide Personen im Kreis und dass kann sehr schön sein.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Newsletter abonnieren