Einstimmung auf die Zwischentage 2012
avatar

Übermorgen geht es los. Bis dahin hast du vielleicht in der Familie noch einiges zu organisieren: Lass dich nicht unterkriegen.

Stressfrei-Tipps vor Heiligabend

  • Lass die Kinder die Fenster mit Fingerfarben weihnachtlich bemalen. Dann darfst du gar keine Fenster putzen.
  • Deine Deko ist dieses Jahr zu spartanisch ausgefallen, weil einfach die Zeit fehlte? Dann besorge noch einen üppigen Weihnachtsstern und stelle ihn an eine auffallende Stelle. Macht ungemein viel her.
  • Das Bügeln der Tischdecke für die Festtafel steht wie ein Schreckgespenst vor dir? Lass sie ungebügelt und decke eine transparente, goldene Organzadecke darüber. Gut geknittert sieht Organza ohnehin am besten aus. Spätestens mit ein paar Streudekoteilen wirkt es sehr festlich.
  • Kinder fühlen sich wirklich groß, wenn sie den Baum schmücken können. Dann kannst du dich darauf beschränken, zu kontrollieren, dass die Kerzenhalter nicht unter einem Zweig stecken.
  • Es ist wirklich nicht schlimm, Gutscheine zu verschenken. Im Gegenteil bringt es manchen Menschen viel Freude, im Internet für 25€ nach Büchern stöbern zu können.
  • Freigeister brauchen klare Ansagen. Gerade, wenn die ganze Familie eigentlich nur Zeit für sich haben will, ist eine deutliche Zuordnung, wer was bis wann erledigt haben soll, sehr hilfreich. Dann kennt jeder seine Jobs und weiß, dass er sich ansonsten die Zeit frei einteilen kann. Witzigerweise sorgt das jedes Jahr dafür, dass jeder in der Familie freiwillig mehr macht als abgesprochen. Und so hatten wir letztes Jahr sogar einen perfekt gebürsteten Hund zur Bescherung. Und handgemachte Crème brûlée statt gekauftem Vanilleeis.
  • Meine Mutter und ich haben es ausprobiert: Es hat niemand gemerkt, dass wir Rotkohl aus dem Glas genommen haben, statt ihn selbst zu hobeln.
  • Als Vorspeise gibt es bei uns griechische Mezedes: gefüllte Chamignons, Oliven, Hackbällchen… Klingt merkwürdig zu Gans mit Rotkohl, ist es aber gar nicht.
  • Die beste Zeit, einkaufen zu gehen, ist Heiligabend am späten Vormittag. Alle haben solche Angst, dass es dann so voll ist, dass die Läden völlig leer sind.

Und solltest du zu denen gehören, die aus den Festvorbereitungen Kraft schöpfen – ja, dann stürze dich eben voll hinein! 😀

Ich wünsche dir und den Deinen ein frohes Fest.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.