Reiki in die Vergangenheit schicken
avatar

Heute jährt sich der Amoklauf am Gutenberggymnasium in Erfurt zum 10. Mal. Kaum zu fassen, dass es schon zehn Jahre her ist…
Mit immerhin jahrelanger Verspätung (2002 kannte ich noch kein Reiki) fiel mir vor kurzem ein, dass es eine gute Idee sein könne, auf solche Ereignisse Reiki zu geben. Bisher hatte ich das „nur“ für persönliche Erinnerungen getan.

Natürlich ändert Reiki nichts an dem Ablauf des Geschehenen. Meine Hoffnung aber ist es, dass dadurch die Verarbeitung leichter wird. Dass Erinnerungen erträglicher werden. Dass Zerrissenheit gemindert wird. Daher stelle ich euch diese kleine Idee, die doch wichtige Auswirkungen haben könnte, heute vor. Erfurt sei nur ein Beispiel – wenn du dich in Ruhe besinnst, welche Ereignisse dich emotional sehr betroffen machten, wirst du sicher auf etwas stoßen.

Ich bin heute mit meinen Gedanken und meinem Herzen bei all denen, die heute noch unter Erinnerungen leiden.


Kommentare

Reiki in die Vergangenheit schicken — 2 Kommentare

  1. Liebe Katrin,

    von Herzen Danke.

    Heute habe ich diesen interessanten Blog gefunden.

    Ich bin Reiki-Meister-Lehrerin und Reiki sehr verbunden.
    Es ist die Grundlage meines spirituellen Erwachens und führt mich bis heute.

    Seit dem Jahr 2010 gibt es die Heil-Energie-Schwingungsmusik von MyEric. Seit ich diese Musik einsetze, wird mein Reiki-Erleben intensiviert. Es ist wunderbar. Reiki-Behandlungen, Einweihungen und Fernreikis erfahren viele Menschen nun noch bewusster. Der Komponist MyEric ist mein Reiki-Meister-Lehrer.

    Schaut doch gerne einmal in unseren Cristallina-Blog. Hier ist ein Artikel zur „Erlösung der Vergangenheit“ :

    http://blog.cristallina.de/die-moglichkeit-des-raum-zeit-sprungs-die-erlosung-unseres-karmas-a022/

    Licht und Liebe

    Dagmar

    • Moin Dagmar, was die Musik mit meinem Beitrag zu tun hat, weiß ich nicht genau. Ich bin wahrscheinlich zu unmusikalisch dazu… Aber dass dich mein Beitrag gefreut hat, freut mich nun wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Newsletter abonnieren