Worum geht es bei den Zwischentagen?
avatar

Foto: Scott Bauer

Seit einigen Jahren ist die Zeit zwischen den Jahren für mich eine heilige Zeit: Ich tu nur das Notwendigste und genieße die Muße, die dadurch entsteht. Ich kann lesen, Briefe schreiben, meditieren, zur Ruhe kommen und Kraft schöpfen. Auch ziehe ich eine Art Bilanz des letzten Jahres und plane für das nächste – aber nur auf der persönlichen Ebene. Berufliches bleibt in dieser Zeit außen vor.
Für mich ist dies immer wieder eine spannende Woche, in der ich mich um die Dinge kümmern kann, die mir wirklich wichtig sind.

An den Zwischentagen gibt es hier im Blog täglich einen Artikel und eine Aufgabe, die geeignet sind, die eigene Reikipraxis zu hinterfragen, zu vertiefen, zu erweitern oder sich schlicht ihrer bewusst zu werden. Du bist herzlich eingeladen, gleichzeitig mit vielen anderen deinen Reikihorizont zu erweitern.

Vorausgesetzt wird, dass du mindestens den ersten Grad in Reiki hast, egal welches Reiki und egal, von wem du eingeweiht wurdest. Dies ist kein Onlineseminar, es hat nichts mit einem bestimmten Grad zu tun und Einweihungen gibt es auch nicht. Vielmehr geht es darum, deine persönlichen Ziele für Reiki zu finden – es ist also quasi eine Anleitung zum Selbstcoaching zum Selbst- und Zeitmanagement.
Du brauchst täglich eine oder auch zwei freie Stunden, in denen du dich an deinen Kraftort zurückziehen kannst. Selbstverständlich kann es eine wunderbare Sache sein, die Übungen zu zweit oder in einer Kleingruppe zu machen, aber sie sind allesamt auch allein möglich.

Besonderen Gewinn werden wohl diejenigen haben, die schon eine Weile ihren Weg mit Reiki gehen, es jedoch nicht zum (Haupt-)Beruf gemacht haben. Neulinge haben vermutlich noch zu wenig Erfahrungen gemacht, um sie auswerten zu können. Aber vielleicht machen sie gerade durch dieses Vorhaben von vornherein tiefere Erfahrungen? Und wer Reiki professionell betreibt, hat sich alle der anfallenden Aufgaben in dieser oder anderer Form schon gestellt. Allerdings sind es die Art von Aufgaben, die man immer wieder neu machen muss.

Solltest du zu wenig Zeit für die Tagesaufgabe finden, gib dir statt dessen Reiki. Reiki geht immer über die Beschäftigung mit Reiki.

Die Hauptfragen werden sein: Wo stehst du mit Reiki? Wolltest du da hin? Möchtest du eigentlich etwas anderes erreichen?

Solltest du zu denen gehören, die zu Weihnachten eher mehr als weniger zu tun haben und keine Muße finden für besinnliche Zwischentage, so kannst du dieses Vorhaben auch zu einem anderen Zeitpunkt oder aber berufsbegleitend machen. Diese Seiten bleiben erhalten und du kannst später zu ihnen zurückkehren.

Es werden für dich keine Kosten entstehen, weder offen noch versteckt. Der Ablauf ist ganz einfach: Hier im Blog erscheinen eine Reihe von Artikeln. Am 24. sind die meisten Menschen in ihre Familien eingebunden, daher kommt die Einstimmung am 25. Dezember, vom 26.-31. Dezember dann die eigentlichen Artikel zwischen den Tagen und am 1. Januar ein Abschlussartikel. Wenn du dich entscheidest, an den Zwischentagen teilzunehmen, liest du einfach die Artikel und machst die Übungen. Ich würde mich freuen, wenn du Lust hättest, dich im Blog anzumelden und Kommentare zu schreiben, aber das ist keine Voraussetzung.

Übrigens hatte ich die Idee zu diesem Zwischentagsvorhaben, als ich mich an Duane P. Flowers Projekt „30 Day Reiki Challenge“ erinnerte, an dem ich 2008 teilnahm. Heute gibt es das als kostenpflichtiges eBook.
Diese Challenge war für mich sehr inspirierend und ich komme gern auf sie zurück. Mein Vorhaben schuldet Flowers sicher Dank, ist jedoch keine Übersetzung, sondern eigenständig.

Zwischentage
Worum geht es bei den Zwischentagen?

Vorbereitung auf die Zwischentage
Übermorgen, Kinder, wird’s was geben
Tag 1: Einstimmung auf die Zwischentage
Tag 2: Zeit für Reiki finden
Tag 3: Reikiland erkunden
Tag 4: Wer nicht genau weiß, wohin er will…
Tag 5: Reiki für Streber
Tag 6: Reiki und der Rest deines Lebens
Tag 7: Reikigarten
Das fängt ja gut an!


Kommentare

Worum geht es bei den Zwischentagen? — 7 Kommentare

  1. Pingback: 30 Day Reiki Challenge eBook - eBook Review

  2. Pingback: Zwischentage | Steinkraut

  3. Pingback: Übermorgen, Kinder, wird’s was ‘geben! | Steinkraut

  4. Pingback: Tag 4: Wer nicht genau weiß, wohin er will, braucht sich nicht zu wundern, wenn er ganz woanders ankommt | Steinkraut

  5. Pingback: Tag 6: Reiki und der Rest deines Lebes | Steinkraut

  6. Pingback: Das fängt ja gut an! | Steinkraut

  7. Pingback: Tag 5: Reiki für Streber | Steinkraut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Newsletter abonnieren