Tee für unterwegs
avatar

Diesen Teamaker entdeckte ich neulich in einer großen Buchhandlung und war sofort fasziniert. Einmal am Tag Tee machen und dann immer nur Heißwasser nachfüllen? Klingt ausgesprochen arbeitsgeeignet, selbst bei nicht ganz so leckeren Büroküchen ist das gerade noch drin.
Aber 20€ nur für den Becher und dann die teuren Tees dazu? Nö, ich komme sehr gut ohne aus. Dachte ich. Aber dann juckte es mich doch und ich habe dieses Ding dann mit einem großen Vorrat an Probiertütchen bestellt, damit ich in Ruhe meinen Lieblingstee finden kann.

Der Becher ist praktisch, schließt zuverlässig und lässt sich leicht reinigen, auch wenn nur der Deckel mal in die Spülmaschine darf. Die Tees sind nicht alle lecker, aber das habe ich bei einem Probepaket auch nicht erwartet. Im Moment überlege ich gerade, welche Sorten ich nachbestellen will. So ganz konnte ich mich noch nicht entscheiden.
Die Teeblätter bleiben einfach im Becher drin und ziehen dann eben stundenlang. Was normalerweise gräulich wäre, ist bei den Teesorten „To-Go“ absolut kein Problem. Und eigentlich bin ich da pingelig.

Ich fühle mich wohl dabei, mit diesem Becher durch die Gegend zu laufen. Tee ist ohnehin eine wunderbare Sache, aber das Ding hier ist wirklich praktisch. Mal eine Lifestyle-Empfehlung in meinem Blog.

Kommentare

Tee für unterwegs — 1 Kommentar

  1. Nun kommentiere ich meinen eigenen Beitrag. Als der Deckel kaputt ging, dachte ich, ich hätte einfach Pech gehabt oder in die falsche Richtung gedreht. Also bestellte ich einen neuen Becher mit Deckel. Feine Sache, aber: Jetzt ist der Becher kaputt. Ist ja nicht wirklich schlimm, ich habe ja noch den alten Becher. Aber für das Geld erwarte ich Haltbares, Widerstandsfähiges. Ich habe noch von den Probeteesorten, aber wenn die aufgebraucht sind, steige ich wohl wieder um auf meine Edelstahl-Thermoskanne.

    Der Tee ist übrigens wirklich lecker und man kann ihn tatsächlich im Becher ewig ziehen lassen und wieder aufgießen. Nützt nur nichts, wenn die Becher mit dem Siebeinsatz den Alltag nicht überstehen.