Rezept zu Gründonnerstag
avatar

Gründonnerstag hat nun so gar nichts mit GRÜN zu tun, sondern mit greinen = weinen. Dennoch wurden teilweise zu Gründonnerstag hauptsächlich grüne Speisen zu sich genommen. Und daher gibt es heute für dich das Rezept zur Absolut Grünen Erbsensuppe. Grüner geht nicht.

10 g Fett
1/2 Zwiebel, gehackt
500 ml Gemüsebrühe
500 g Tiefkühlerbsen
50 ml Sojamilch (Kuhmilch geht auch)
Salz (Vorsicht!)
weißer Pfeffer
3-4 Stängel Petersilie
2 EL Sojasahne (Kuhsahne geht auch – wir nehmen Soja: super lecker!)
3 Scheiben durchwachsenen Speck, in Streifen geschnitten oder Schinkenwürfel, jeweils knusprig gebraten

Die Zwiebeln im Fett dünsten, Brühe zugeben und aufkochen lassen. Die Erbsen zugeben – die Kochzeit richtet sich danach, ob sie aufgetaut oder noch gefroren sind. Wirklich gar werden lassen.
Ein paar Erbsen zur Seite legen – sie kommen nachher als Deko wieder in die Suppe.
Die Sojamilch in den Topf geben und alles gründlich pürieren.
Wieder erwärmen, mit Salz und Pfeffer würzen und die Petersilie unterrühren.
Auf den Suppentellern verteilen und mit Sojasahne, gebratenen Speckstreifen und ganzen Erbsen garnieren. Vielleicht noch eine Runde Reiki dazu?

VegetarierInnen schmeckt es auch ohne den Speck.

Als Vorspeise ausreichend für 4 Personen, als Hauptgericht für 2 Personen.

Sehr deutlich inspiriert von dem Buch Mini C und Tanya Carr: Genussvoll Kochen bei Laktose-Intoleranz, indem viele leckere Rezepte ohne Milch enthalten sind.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Newsletter abonnieren