Frühjahrsputz
avatar

Foto: Suat Eman

Die Tage werden länger, die Sonne scheint intensiver – und man sieht den ganzen Schmutz viel besser. 😯 Da hilft es nur, den Putzeimer zu ergreifen und loszulegen. Es ist ja auch nicht gleich notwendig, die ganze Wohnung auf den Kopf zu stellen. Pick dir einfach eine Sache heraus, statt einen vollständigen Plan für Haus und Hof zu erstellen. Besser, als eine Stunde an einer ausgefeilten To-do-Liste zu arbeiten, ist es, in einem Zimmer die Fenster zu putzen, damit die liebe Sonne auch wirklich hineinscheinen kann.

Und, hat das Ganze auch noch irgendetwas mit Reiki zu tun? Ja, natürlich. Bei Reiki geht es um Energien, die frei schwingen können sollen. Dreck erschwert das erheblich und verringert die Energien, die uns zur Verfügung stehen könnten. Frühjahrsputz schafft also buchstäblich Klarblick, lässt leichter atmen und sorgt für frischen Wind.
Außerdem ist es auch eine gute Gelegenheit daran zu erinnern, wie gut es sich anfühlt, in einem sauberen und aufgeräumten Zimmer auch noch das Reiki-Reinigungsritual zu vollziehen. (Mit Reiki I: Reiki in den Raum geben; ohne Reiki: einfach gemütlich dasitzen, Tee trinken und sich an dem ordentlichen Zimmer erfreuen)

Und sieht es bei mir immer prima aus? Nein, selbstverständlich nicht. Aber gerade in dieser Jahreszeit geht manches am Putzen einfach leichter von der Hand und den Schwung will ich natürlich ausnutzen. Ich könnte zum Beisiel gleich mal die Pflanzen umtopfen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.