Peter Michael Diekmann: Ich bin berührt
avatar

Peter Michael Diekmann: Ich bin berührt – Reiki oder die Schule des Lebens. Diekmann erzählt seine Biografie und nebenbei legt er eine Vorstellung von Reiki dar. Das Buch ist bodenständig und schlicht. Schlicht hier in einem ausgesprochen positiven Sinn. Manchmal muss es eben nicht mehr sein.

Diekmann schildert, wie er vom hartgesottenen Polizeibeamten zum Reikimeister wird. Diese Entwicklung scheint mir stimmig und solche Transformationsgeschichten sprechen mich sehr an.

Interessant ist die Vorstellung, die der Nutzung der Symbole zugrunde liegt. Sie sind laut Diekmann Hilfsmittel und durchaus nicht sakrosankt – würde eines nicht als hilfreich empfunden, könnte und sollte es durch eines ersetzt werden, das die entsprechende Bedeutung transportiert. Diese Anschauung steht im krassen Widerspruch zur Reiki-Tradition und ist allein von daher als herausforderndes Gedankenfutter zu empfehlen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.